Interkulturelle Musikwerkstatt

19.10.2019, 11:00 Uhr

»Ich bin da, wo die Musik ist. Und die Musik ist da, wo ich bin. Musik ist in meinem Herzen.«
Samer Alhalabi

Call of the drums.
Der Ruf der Trommeln ...

In Landau leben Menschen aus mehr als hundert Nationen; viele von ihnen mussten ihre Heimat verlassen und sind auf der Suche nach einem Ort, wo sie und ihre Familien in Frieden und Sicherheit leben können. Sie kamen – und kommen – als Fremde. In vielen alltäglichen Situationen spüren sie, spüren wir Fremdheit und Unsicherheit.

Die Interkulturelle Musikwerkstatt lädt alle Menschen in der Region ein zur Begegnung, zum Kennenlernen, zum Miteinander-vertraut-werden – mit und durch Musik. Ziel ist es, Musik aus den Heimatländern der Teilnehmenden zu musizieren. Stücke und Lieder aus Ägypten, Serbien, Syrien, Eritrea, Somalia und Deutschland sind bereits im »Notengepäck« – und weitere kommen hinzu.

Die Interkulturelle Musikwerkstatt ist als offene Werkstatt angelegt. InstrumentalistenInnen und SängerInnen, die neugierig sind auf unbekannte Melodien, neue Rhythmen, die gerne mit anderen musizieren möchten, sind jederzeit herzlich willkommen. (Kinder unter 12 Jahre bitte nur in Begleitung Erwachsener). Jeder und jede ist eingeladen! Bitte geben Sie die Informationen weiter an Flüchtlinge und MigrantInnen, die Sie kennen!

Leitung Samer Alhalabi, Musiker (Oud)
Isabel Eichenlaub, Musikerin, Komponistin, Musikpädagogin (Cello)
Lena Diewald, Musikerin, Musikpädagogin (Geige, Dudelsack)
Paul Reinig, Musiker, Erzieher (Gitarre)
Termine I.d.R. am 3. Samstag im Monat, jeweils 11:00 – 13:30 Uhr
Teilnahmebeitrag Die Teilnahme ist kostenlos, das Organisationsteam freut sich aber über Spenden für die Kulturarbeit im Haus am Westbahnhof und weitere inter­kulturelle Projekte
Anmeldung nicht erforderlich

iCal | Google Calendar

    Kommentare sind geschlossen.