Haus am Westbahnhof startet Kabarett-Reihe – „Zurück in die Zugluft“ mit Inka Meyer am 22. April

Lange war es still im Haus am Westbahnhof, aber nun startet der Verein Leben und Kultur e.V. wieder durch, unter anderem mit einer dreiteiligen Kabarett-Reihe.

Den Anfang macht am 22. April Inka Meyer mit „Zurück in die Zugluft“, einer hochkomischen Suche nach dem verlorenen Spaß im Leben und eine heitere Kampfansage gegen die unerträgliche Seichtigkeit des Scheins. Darin beschäftigt sie sich mit unserem Alltag, in dem der Ausnahmezustand zur Regel wurde und kommt zu dem Schluss: Zu unserem Glück brauchen wir keinen Coach, sondern eine anständige Couch! Ein Platz nur für uns allein. Wo es den gibt? Bei Inka Meyer. Sie ist „die letzte Inka“ des deutschen Kabaretts. Das heißt: Indianerin und Fährtenleserin im Dickicht der Moderne.

Am 6. Mai ist Philipp Weber mit seinem aktuellen Programm »KI: Künstliche Idioten!« zu Gast. Er gilt jetzt schon als die kabarettistische Neuauflage des Orakels von Delphi – nur noch lustiger. Wo Hellseher nur schwarzsehen, bringt Philipp Weber sein Publikum zum furchtlosen Lachen. Denn das wichtigste Rüstzeug für alles Kommende war, ist und wird immer sein: der Humor! Phillip Weber ist rasant, pointiert, raffiniert und vor allem sehr, sehr lustig. Für ihn ist Komik die wichtigste Form wissenschaftlichen Arbeitens und Humor das bedeutendste Teilgebiet der Philosophie.

Philipp Weber ist mit seinem Programm »KI: Künstliche Idioten!« am 6. Mai zu Gast
Philipp Weber ist mit seinem Programm »KI: Künstliche Idioten!« am 6. Mai zu Gast

Des werd scho wieder!“ versprechen zum Abschluss der Reihe am 11. November „Die Wellküren“. Die nach eigenen Angaben dienstälteste Girl-Group Bayerns feiert in diesem Jahr ebenso wie der Verein Leben und Kultur e.V. ihr 35jähriges Jubiläum. In ihrer Amtszeit haben sie unter den fürchterlichsten Bedingungen (Strauß, Streibl, Stoiber, Beckstein und Söder!) ihren Kampf für Freiheit, Gleichheit und Schwesterlichkeit geführt. Und selbst der Corona-Lockdown konnte ihnen keinen Maulkorb verpassen. Wie immer mit von der Partie: Posaune, Tuba, Harfe und Hackbrett.

Die Wellküren
„Des werd scho wieder!“ versprechen am 11. November „Die Wellküren“.

Alle drei Veranstaltungen beginnen um 19 Uhr, es gilt die 3G-Regel. Karten sind ab sofort zum Preis von 10,00 Euro erhältlich und können per E-Mail an tickets@hausamwestbahnhof.de reserviert werden. Die Veranstaltungen werden gefördert durch das Programm NEUSTART KULTUR beim Bundesverband Soziokultur e.V. Alle Informationen unter hausamwestbahnhof.de.