Homegrown-Konzertreihe: Gartenbühne am Westbahnhof öffnet wieder

Nach einer kurzen Sommerpause öffnet das Haus am Westbahnhof am 2. September wieder seinen Garten und setzt die Homegrown-Konzertreihe mit lokalen Musiker*innen fort.

Die Landauer Band LLUVIA um die beiden Schwestern Debora und Simone macht am 2. September den Auftakt. Ihre atmosphärischen Pop-Arrangements, sinnige Texte und vielschichtigen Klangflächen laden zum Tanzen und Entspannen ein – genau das Richtige für einen Spätsommerabend am Westbahnhof.

Einen Doppelpack gibt es am 16. September: Die Landauer Band FEASCO – deren Sänger Jerome Mitchell aktuell als Teilnehmer bei „The Voice of Germany“ auf der Bühne steht – sorgt mit ihrem funkigen Indie-Pop für gute Laune. Im Anschluss wird das Duo Ada&Bats mit Klavier, Synthesizer und Drum Machine auf der Gartenbühne neben entspannt-verträumten Klängen auch für knallige, tanzbare Elektro-Sounds sorgen.

Das Landauer Jazz-Trio Dagdrøm – einigen sicher bekannt von der diesjährigen Fête de la Musique – beendet am 23. September mit eher ruhigen und träumerischen Klängen die Homegrown-Konzertreihe.

Alle Informationen zum Programm und den beteiligten Künstler*innen finden sich auf der Website des Hauses. Beginn der Konzerte ist jeweils um 19:30 Uhr. Der Eintritt ist frei, es wird um Spenden für die beteiligten Musikerinnen gebeten. Für Getränke sorgt der Verein Leben und Kultur e.V., bei Regen müssen die Konzerte leider entfallen.